Quadratologo

Quadratologo ist Malen mit System und eine kreative Beschäftigung für Freizeit und Hobby in den eigenen vier Wänden, für Kinder und Jugendliche in Kindergärten und Schulen sowie für den Therapiebereich in pädagogischen Einrichtungen. Jeder Anwender profitiert auf seine Weise von dieser Art der Malerei. Ob ein gemeinsames Erlebnis in der Gruppe, ein lustiges Spiel mit Farbe für Kindergartenkinder, erste Malerfolge von Schülern im Schulunterricht, Hilfe bei therapeutischer Arbeit oder eine Chance für Menschen mit Behinderung - Quadratologo läßt sich vielseitig einsetzen und überzeugt durch seine einfache und interessante Anwendung.

Quadratologo - mit System zum Bild

Der Malgrund bildet eine weiß grundierte Leinwand, die mit einem speziellen Netz aus 2 x 2 cm Quadraten bespannt ist. Das Netz unterteilt die Malfläche in viele kleine quadartische Malräume. Dieses gibt beim Malanfang Sicherheit und die Angst vor der weißen, leeren Leinwandfläche wird genommenm. Jedes kleine Quadrat kann der Anfang eines Bildes sein. Der Maler tastet sich von Quadrat zu Quadrat über die Leinwand, bis auch das letzte Feld Farbe angenommen hat. Das Netz verbleibt nach der Vollendung des Bildes auf der Leinwand und verleiht dem Bild eine besonders interessante Struktur.
Da dieses Malsystem so einfach ist, werden keine Kenntnisse über Bildaufteilung oder figürliches Malen benötigt, da ausschließlich die Quadrate zu einem fertigen Bild führen. Es ermöglicht den sofortigen Einstieg ohne jegliche Vorkenntnisse und führt immer so tollen Ergebnissen. Aus diesem Grund ist es wirklich für jeden geeignet, der Spaß und Freude am Malen und der Kunst hat.

Der richtige Pinsel für Quadratologo

Zum Malen auf der mit einem Netz bespannten Leinwand wird ein Flachborstenpinsel benötigt, der etwas schmaler ist als die auszufüllenden Netzquadrate. Damit mit der Farbe locker hantiert werden kann, empfiehlt es sich, einen Pinsel mit kurzem Stiel und kurzen Borsten zu wählen. Auch kleine Kinder und Menschen mit eingeschränkter Motorik können ihn mühelos halten und benutzen. Beim Malen wird die aufgenommene Farbe in ein Quadratfeld aufgebracht. Dabei stößt sie an das Netz, wird daran abgestrichen und verteilt. Ist das Quadrat ausgemalt, wird wieder Farbe aufgenommen, die dann wiederum in einem anderen Farbfeld verteilt wird. Auf diese Weise wird die komplette Leinwand Quadrat für Quadrat mit unterschiedlichen Farben bemalt. Der Pinsel wird in dieser Zeit allerdings kein einziges mal ausgewaschen. So befindet sich in den Borsten immer ein Farbrest der vorherigen Farbe und es entstehen interessante Farbverläufe und Muster. Kein Quadrat gleicht dem anderen.

Die Farbwahl - eine wichtige Entscheidung

Für die ersten Erfolge beim Bemalen des Quadratologo-Keilrahmens werden nur drei bunte Farben benötigt. Damit das Bild später harmonisch wirkt, sollten "homogene" Farben verwendet werden. Diese gehören zu einer "Farbfamilie" und liegen im Farbkreis nebeneinander, so dass beim Vermischen keine störende vierte Farbe oder ein ungewollter Braunton entsteht. Ergänzt werden diese drei Farben durch die Farbe Weiß. Sie sorgt für eine Aufhellung des Bildes und für eine Erweiterung der Farbnuancen. In den bereits fertig sortierten Quadratologo-Sets sind sind die Farben harmonisch aufeinander abgestimmt und sichern ein gutes Farbergebnis. Wer sich allerdings seine Palette selber zusammenstellen möchte, sollte ausgewogene Farben wählen.

Als Farbe wird immer Acrylfarbe verwendet, da diese eine starke Leuchtkraft besitzt, die auch nach dem Trocknen noch vorhanden ist. Sie trocknet schnell und geruchsfrei auf, ist vorweigend matt, wasserfest sowie lichtecht und alterungsbeständig. Besonders geeignet sind die cremen Acrylfarben von REEVES, die auch in den Sets enthalten sind. Bei Quadratologo sollte besonders großzügig mit Farbe gearbeitet werden, damit nicht nur die Farbe, sondern auch die Struktur des Farbauftrags seine Wirkung zeigt. Außerdem  verstärkt ein dicker Farbauftrag die Klebekraft der Acrylfarbe, sollten Dekomaterialien mit eingearbeitet werden.

Collagen mit Quadratologo

Eine Besonderheit ist das Gestalten von Collagen mit Quadratologo. Dabei werden kleine, individuelle Objekte oder Dekomaterialien in die noch nasse Farbe eingearbeitet oder aufgestreut, was zu interessanten Effekten führt und außergewöhnliche Akzente setzt. Hübsche Steinchen, Knöpfe, Granulat, Federn, Dekoblumen oder Holzteile lassen sich so gekonnt in Szene setzen und so manches Fundstück am Strand läßt sich damit weiterverarbeiten. Auch Ausschnitte von persönlichen Fotos, interessanten Stoffen oder glänzenden Folien, wie Bonbon- oder Pralinenfolie, lassen sich hiermit dekorativ ins Bild mit Einbinden und garantieren dem Maler, ein Kunstwerk erschaffen zu haben, welches einzigartig ist.



Quadratologo ist Malen mit System und eine kreative Beschäftigung für Freizeit und Hobby in den eigenen vier Wänden, für Kinder und Jugendliche in Kindergärten und Schulen sowie für den... mehr erfahren »
Fenster schließen
Quadratologo

Quadratologo ist Malen mit System und eine kreative Beschäftigung für Freizeit und Hobby in den eigenen vier Wänden, für Kinder und Jugendliche in Kindergärten und Schulen sowie für den Therapiebereich in pädagogischen Einrichtungen. Jeder Anwender profitiert auf seine Weise von dieser Art der Malerei. Ob ein gemeinsames Erlebnis in der Gruppe, ein lustiges Spiel mit Farbe für Kindergartenkinder, erste Malerfolge von Schülern im Schulunterricht, Hilfe bei therapeutischer Arbeit oder eine Chance für Menschen mit Behinderung - Quadratologo läßt sich vielseitig einsetzen und überzeugt durch seine einfache und interessante Anwendung.

Quadratologo - mit System zum Bild

Der Malgrund bildet eine weiß grundierte Leinwand, die mit einem speziellen Netz aus 2 x 2 cm Quadraten bespannt ist. Das Netz unterteilt die Malfläche in viele kleine quadartische Malräume. Dieses gibt beim Malanfang Sicherheit und die Angst vor der weißen, leeren Leinwandfläche wird genommenm. Jedes kleine Quadrat kann der Anfang eines Bildes sein. Der Maler tastet sich von Quadrat zu Quadrat über die Leinwand, bis auch das letzte Feld Farbe angenommen hat. Das Netz verbleibt nach der Vollendung des Bildes auf der Leinwand und verleiht dem Bild eine besonders interessante Struktur.
Da dieses Malsystem so einfach ist, werden keine Kenntnisse über Bildaufteilung oder figürliches Malen benötigt, da ausschließlich die Quadrate zu einem fertigen Bild führen. Es ermöglicht den sofortigen Einstieg ohne jegliche Vorkenntnisse und führt immer so tollen Ergebnissen. Aus diesem Grund ist es wirklich für jeden geeignet, der Spaß und Freude am Malen und der Kunst hat.

Der richtige Pinsel für Quadratologo

Zum Malen auf der mit einem Netz bespannten Leinwand wird ein Flachborstenpinsel benötigt, der etwas schmaler ist als die auszufüllenden Netzquadrate. Damit mit der Farbe locker hantiert werden kann, empfiehlt es sich, einen Pinsel mit kurzem Stiel und kurzen Borsten zu wählen. Auch kleine Kinder und Menschen mit eingeschränkter Motorik können ihn mühelos halten und benutzen. Beim Malen wird die aufgenommene Farbe in ein Quadratfeld aufgebracht. Dabei stößt sie an das Netz, wird daran abgestrichen und verteilt. Ist das Quadrat ausgemalt, wird wieder Farbe aufgenommen, die dann wiederum in einem anderen Farbfeld verteilt wird. Auf diese Weise wird die komplette Leinwand Quadrat für Quadrat mit unterschiedlichen Farben bemalt. Der Pinsel wird in dieser Zeit allerdings kein einziges mal ausgewaschen. So befindet sich in den Borsten immer ein Farbrest der vorherigen Farbe und es entstehen interessante Farbverläufe und Muster. Kein Quadrat gleicht dem anderen.

Die Farbwahl - eine wichtige Entscheidung

Für die ersten Erfolge beim Bemalen des Quadratologo-Keilrahmens werden nur drei bunte Farben benötigt. Damit das Bild später harmonisch wirkt, sollten "homogene" Farben verwendet werden. Diese gehören zu einer "Farbfamilie" und liegen im Farbkreis nebeneinander, so dass beim Vermischen keine störende vierte Farbe oder ein ungewollter Braunton entsteht. Ergänzt werden diese drei Farben durch die Farbe Weiß. Sie sorgt für eine Aufhellung des Bildes und für eine Erweiterung der Farbnuancen. In den bereits fertig sortierten Quadratologo-Sets sind sind die Farben harmonisch aufeinander abgestimmt und sichern ein gutes Farbergebnis. Wer sich allerdings seine Palette selber zusammenstellen möchte, sollte ausgewogene Farben wählen.

Als Farbe wird immer Acrylfarbe verwendet, da diese eine starke Leuchtkraft besitzt, die auch nach dem Trocknen noch vorhanden ist. Sie trocknet schnell und geruchsfrei auf, ist vorweigend matt, wasserfest sowie lichtecht und alterungsbeständig. Besonders geeignet sind die cremen Acrylfarben von REEVES, die auch in den Sets enthalten sind. Bei Quadratologo sollte besonders großzügig mit Farbe gearbeitet werden, damit nicht nur die Farbe, sondern auch die Struktur des Farbauftrags seine Wirkung zeigt. Außerdem  verstärkt ein dicker Farbauftrag die Klebekraft der Acrylfarbe, sollten Dekomaterialien mit eingearbeitet werden.

Collagen mit Quadratologo

Eine Besonderheit ist das Gestalten von Collagen mit Quadratologo. Dabei werden kleine, individuelle Objekte oder Dekomaterialien in die noch nasse Farbe eingearbeitet oder aufgestreut, was zu interessanten Effekten führt und außergewöhnliche Akzente setzt. Hübsche Steinchen, Knöpfe, Granulat, Federn, Dekoblumen oder Holzteile lassen sich so gekonnt in Szene setzen und so manches Fundstück am Strand läßt sich damit weiterverarbeiten. Auch Ausschnitte von persönlichen Fotos, interessanten Stoffen oder glänzenden Folien, wie Bonbon- oder Pralinenfolie, lassen sich hiermit dekorativ ins Bild mit Einbinden und garantieren dem Maler, ein Kunstwerk erschaffen zu haben, welches einzigartig ist.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
Zuletzt angesehen